Bürger sorgen sich um Verkehrsbelastung

26. Feb. 2014 –

In der vollbesetzten Weinstube des Gasthof zur Krone stellten sich die Gemeinderatskandidaten des Grünen Ortsverbandes den Fragen und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger. Bürgermeisterkandidatin Ellen Schumacher berichtet von ihren Diskussionen mit den Bürgern und setzt ihren Schwerpunkt beim Schwerlastverkehr in der Dorfstraße. "Überlegungen zu Erweiterungen von Gewerbegebieten zwischen Oberndorf und Eggelstetten müssen zwingen einhergehen mit verkehrsentlastenden Maßnahmen. Mehr LkW-Verkehr ist dem Ort und seinen Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr zumutbar", so Schumacher. "Mischgebiete in diesem Bereich könnten im Gegensatz zu Gewerbegebieten Lebensqualität steigern und würden zukünftige Belastungen minimieren."
Die geplante Trasse war erneut Thema und Diskussionsgegenstand. Uli Scharbert, Spitzkandidat. "Die Antwort kann nur lauten: Dezentrale Energieversorgung und Verteilung sowie die Umsetzung der Energiewende, die von der überwältigenden Mehrheit der Bürgerinnen der Bürger getragen wird. Am 09.03. laden wir Sie zur Information und Diskussion zu diesem Thema in den Kronensaal nach Oberndorf ein."
Besonders interessiert zeigten sich die Anwesenden beim Thema Kläranlage, die die Bürger mit ca. 3 Mio. Euro belasten wird. Stefan Kolonko, Gemeinderat: "Nach wie vor vertrete ich die Meinung, dass in hier eine Zusammenarbeit mit der Gemeinde Genderkingen sinnvoll ist. Der Gemeinde Genderkingen  steht in zwei Jahren die gleiche Investition ins Haus. Diese interkommunale Zusammenarbeit muss angestrebt werden, um die Kosten des laufenden Betriebes für die Zukunft zu teilen."

« Zurück | Nachrichten »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen