Wahlversammlung in Kaisheim

Pressemitteilung

31. Jan. 2020 –

Bei der Vorstellung der Gemeinderatskandidaten der Kaisheimer Grünen in der Hofwirtschaft wies Spitzenkandidat André Schäfer darauf hin, dass er als Vater von fünf Kindern das örtliche Angebot der Kinderbetreuung derzeit leider nicht nutzen könne wegen zu kurzen Öffnungszeiten. Für die Lösung dieses Problems, das viele berufstätige Eltern hätten, die längere Strecken pendeln, werde er im Gemeinderat eine Mehrheit suchen. Er setze sich zudem für eine zügigere Optimierung des Breitbandausbau ein. Darin sehe er auch eine ökologische Maßnahme, den Pendlerverkehr durch Heimarbeit zu reduzieren. Ein Ausbau mache die Gemeinde darüberhinaus für die Ansiedlung von Gewerbetreibenden attraktiver.

Marktgemeinderat Karl Heinz Bablok erklärte, er kandidiere erneut, um sich in der Marktgemeinde für Klimaschutz, umweltfreundlichen Verkehr und nachhaltige Land- und Forstwirtschaft einzusetzen. Ein gesundes Essen ohne Gift, ohne Gentechnik und ohne Tierquälerei sei ihm wichtig. Hierzu könne und müsse auch die Gemeinde ihren Beitrag leisten und er werde im Gemeinderat um entsprechen Mehrheiten werben. Im Mittelpunkt grüner Politik stehe für ihn der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit.

Gemeinderat Hubert Renelt warb dafür, alle Kaisheimer Kandidaten für den Kreistag, insbesondere die der Grünen zu wählen, damit Kaisheim nach sechsjähriger Abwesenheit künftig wieder in diesem Gremium vertreten ist. „Mit Kaisheimern im Kreistag kann der Informationsfluss zwischen Landkreis und Gemeinde bei gemeinsamen Projekten nur besser werden“, so Renelt.

« Zurück | Organiser: Nachricht »

Kalender

Zu Ihrer Anfrage gibt es keine Treffer.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.