Literatur und Integration

Zu einer Sonntagsmatinee mit Literatur und Politik lud Bündnis 90/Die Grünen ein. Die Augsburger Autorin, Literaturkritikerin und Stadträtin Eva Leipprand las im Cafe Ubuntu aus dem Buch des Iraners Mahmud Doulatabadi "Der Colonel".

19. Sep. 2009 –

Donauwörth (pm) Zu einer Sonntagsmatinee mit Literatur und Politik lud Bündnis 90/Die Grünen ein. Die Augsburger Autorin, Literaturkritikerin und Stadträtin Eva Leipprand las im Cafe Ubuntu aus dem Buch des Iraners Mahmud Doulatabadi "Der Colonel". Daran schloß sich eine Diskussion über Integration, Einbürgerung und Flüchtlingsschutz an.
Bundestagskandidat Albert Riedelsheimer, der beim Katholischen Sozialwerk in München als Vormund für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge arbeitet, warb dafür, andere Kulturen als Bereicherung zu sehen. Grün stehe für eine gestaltete Zuwanderung und ein humanitäres Flüchtlingsrecht. Grün erleichtere Einbürgerung, stärke Integration und schütze Flüchtlinge. Auch Nordschwaben benötige - nicht zuletzt aufgrund des Rückgangs der Bevölkerung - eine erfolgreiche Integration von Menschen, die hier leben und sich integrieren wollen. Die Grünen würdigten Eva Leipprand, die als Kultur-Bürgermeisterin Augsburg als Brecht- und Friedensstadt positionierte.

« Zurück | Organiser: Nachricht »

Kalender

Zu Ihrer Anfrage gibt es keine Treffer.

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.