Grünenkandidat für den Bahnhalt in Wörnitzstein und die Hesselbergbahn

07. Sep. 2021 –

Stefan Norder, Grünen Bundestagskandidat für den Wahlkreis Donau-Ries, unterstützt den Erhalt des Bahnhofs in Wörnitzstein. Für ihn ist klar, dass es wenig Sinn macht, an der einen Stelle des Landkreises Verbesserungen im Bahnverkehr umzusetzen und an der anderen Stelle das Angebot deutlich auszudünnen. Er verweist auf das Wahlprogramm der Grünen in dem steht: „Wir wollen die Takte im Regionalverkehr verdichten und den Zugverkehr wieder stärker in die Fläche bringen. Stillgelegte Bahnstrecken wollen wir schnellstmöglich reaktivieren.“ Für den Landkreis Donau-Ries bedeutet dies: Die Reaktivierung der Hesselbergbahn mit zusätzlichen Haltestellen im Ries ist genauso ein Ziel der Grünen wie der Erhalt der bestehenden Bahnhöfe. Albert Riedelsheimer, Umweltbürgermeister in Donauwörth, hatte Norder nach Wörnitzstein eingeladen. Er freut sich über die Unterstützung zum Erhalt des Bahnhofs in Wörnitzstein. „Mir ist wichtig, dass die unterschiedlichen Teile des Landkreises nicht gegeneinander ausgespielt werden.“, macht er deutlich. Riedelsheimer sieht noch viele zu klärende Detailfragen zur vollständigen Wiederinbetriebnahme der Hesselbergbahn: „Damit dies ein attraktives Angebot für die Menschen aus dem Ries wird, muss es eine durchgehende Verbindung bis Nürnberg geben!“ Norder macht deutlich, dass im Falle einer grünen Regierungsbeteiligung die Bundesmittel für den Ausbau des Schienennetzes mindestens so hoch sein müssen wie Investitionen in das Fernstraßennetz. „Gerade in unserem Wahlkreis sieht man deutlich, was in den letzten Jahren falsch gelaufen ist.“, resümiert der Kandidat.

« Zurück | Blog: Nachricht »

Diese Website ist gemacht mit TYPO3 GRÜNE, einem kostenlosen TYPO3-Template für alle Gliederungen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
TYPO3 und sein Logo sind Marken der TYPO3 Association.